Mehr Convenience für Freunde des Heimwerkens

Wie ein Omnichannel-Ansatz dem Baumarkt Jumbo zu mehr Umsatz verhilft



Samstagmorgens auf www.jumbo.ch surfen statt an der Baumarktkasse zu stehen? Mit der Frage, ob es das ist, was der Kunde will, ging es bei dem schweizer Baumarkt Jumbo vor ein paar Jahren los. Um ihre Omnichannel-Strategie umzusetzen, hieß es auf ein neues Standardsystem zu setzen oder auf „etwas Flexibles” umzurüsten. 

Eine Pitchphase später, stellte sich heraus, dass Standardfunktionen für das individuelle Geschäftsmodell von Jumbo nicht ausreichten. Die angezielte Benutzerfreundlichkeit auf der einen Seite und komplexe Artikelanforderungen auf der anderen Seite, öffneten die Türen für die am meisten personalisierbare Variante: das Spryker Commerce OS.
Jumbo-Handwerker
Jumbo-01

Was wollte Jumbo mit dem Launch auf Basis von Spryker erreichen?

Was der Kunde will, ist bekannt: online recherchieren, das eine oder andere Produkt live anfassen und entweder direkt kaufen, mitnehmen, liegen lassen oder sogar später bequem online bestellen. Der nahtlose Übergang zwischen offline und online ist oft jedoch kein einfaches Unterfangen.

Kundenakquise durch Content


An erster Stelle stand dabei für Jumbo der einheitliche Marken Look & Feel in beiden Kanälen.

Das Spryker CMS hilft:

    • den gesamten Online Auftritt an das Jumbo CI anzupassen

    • Content an beliebigen Stellen zu platzieren

    • Anwendungsbeispiele für Produkte zu zeigen

    • über visuelle Anreize und Ratgeber Inspiration zu bieten.
„Wir wollen unseren Kunden mehr bieten als ein funktionales Geschäft zum Einkaufen. Die User Journey soll Inspiration und Informationen zu benötigten Produkten für konkrete Heimwerkerprojekte bieten. Das Baumarkterlebnis online zeichnet sich durch den typischen Jumbo Markenauftritt aus. Kunden können durch nützliche Ratgeber und Anleitungen stöbern und im Anschluss Produkte zur Umsetzung reservieren oder direkt bestellen.”


Denis Contessi, Head of Retail @ E-Commerce Applications, Jumbo Markt AG

Jumbo-Click-and-Collect

Anschauen – bestellen – abholen oder doch liefern lassen?

Kundenseitig zahlen vor allem die Click and Collect und Click and Surf Angebote in die Omnichannel-Strategie ein. So kann ein heimwerkender Kunde an einem Samstagmorgen ein Projekt starten, indem er online recherchiert und den Produktbestand pro Filiale einsieht. Das ermöglicht durch eine Reservierung Zeit zu sparen und sicher zu gehen, dass das gewünschte Produkt vor Ort verfügbar ist. Alternativ kann ein Artikel auch über Click and Surf komplett online abgewickelt werden.

Ein Preis, zwei Kanäle

Um die Preissteuerung online und offline konsistent zu halten, werden Preise sowie Angebote über das Spryker Preismanagement sowie die Discounts & Promotions Features abgewickelt. Anpassungen werden damit auf beiden Seiten aktualisiert. Der Jumbo Aktionskatalog wird beispielsweise offline und digital angeboten.
Tablet_Jumbo
Jumbo-Frontend-Backend02
„Uns ist es wichtig eine starke Performance unserer Omnichannel-Lösung zu gewährleisten. Bei Spryker klappt dies durch die Entkoppelung von Frontend und Backend – bei gleichzeitigem harmonischen Zusammenspiel beider Instanzen.”


- Denis Contessi, Head of Retail @ E-Commerce Applications, Jumbo Markt AG

Jumbo-Tools

Produktsortiment von 50.000+? No Problem.

Cap_Product-Management@2xAllein zum Launch ging Jumbo mit einer fünfstelligen Zahl an Artikeln live und will sein Produktsortiment langfristig auf 50.000+ anwachsen lassen. Die meisten Handwerksartikel weisen dabei eine Bandbreite an Attributen auf, die im Zusammenspiel mit dem Spryker Commerce OS Produktmanagement und dem PIM Contentserv benutzerfreundlich importiert und gepflegt werden können. Aufbauend hierauf ergeben sich viele Möglichkeiten der Navigation und Filterfunktionen. Der Seiten-Performance tut ein großes Produktsortiment keinen Abbruch, da Produktdaten im Backend vorgehalten werden und somit das Frontend schlank und performant bleibt. Das freut Jumbo-Kunden und E-Commerce Manager zugleich.


Aktuell werden 25.000 Produkte medienneutral in Contentserv gepflegt – Ziel ist es, alle Produkte des Jumbo-Sortiments im PIM zu managen. Auf der neuen Plattform werden sämtliche Produktinformationen an einer einzigen Stelle verwaltet sowie Files der rund 400 Lieferanten und externen Dienstleister importiert, bevor sie von dort aus qualitätsgesichert in die jeweiligen Touchpoints, unter anderem den neuen Onlineshop, ausgespielt werden.
Jumbo-Ecosystem-Middleware01

The Power of Many

Aus der bestehenden Systemlandschaft von Drittanbietern hat Jumbo über 20 Schnittstellen mit dem Spryker Commerce OS realisiert – darunter bestehende Industry Partner Lösungen, wie Contentserv und Fact Finder, sowie zahlreiche SAP-Integrationen, wie das ERP oder die Finanzsoftware. Dank der Vielzahl an Möglichkeiten, externe Systeme zu integrieren, sind hier kaum Grenzen gesetzt – große Datenmengen können via API oder Middleware synchronisiert und aus einer Vielzahl von bestehenden Partnerintegrationen gewählt werden.
„Wir sind bisher sehr zufrieden mit unserem Shop Launch. Unsere Baumarktkunden freuen sich über die neue Möglichkeit sich online zu informieren und einzukaufen. Das i-Tüpfelchen: unsere Umsatzziele wurden seither alle übertroffen. Nun machen wir uns an die Service-Erweiterung des Shops.”


Denis Contessi, Head of Retail @ E-Commerce Applications, Jumbo Markt AG

Case Study als PDF downloaden

Interessiert an weiteren Spryker Cases?

Alle Cases ansehen
CTA